1) Einleitung
2) Teil 1: London 12) Letzte Reisevorkehrungen in der Irrenanstalt
3) Draculas Haus in Carfax 13) Kanalisation: Erneut auf dem Weg nach Highgate
4) Dr. Sewards Irrenanstalt 14) Der zweite Besuch auf dem Friedhof von Highgate
5) Kanalisation: Auf dem Weg nach Highgate 15) Teil 2: Auf dem Weg nach Transsylvanien
6) Der Friedhof von Highgate 16) Der Steinbruch
7) Wieder in der Irrenanstalt 17) Im unterirdischen Kerker
8) Kanalisation: Auf dem Weg ins Styx 18) Der Friedhof von Borgo
9) Im Kino Styx 19) Draculas Schloss
10) Kanalisation: Auf dem Weg nach Carfax 20) Im Schlossturm: Die Seilbahn
11) Der zweite Besuch in Carfax 21) "Die letzte Zufluchtsstätte"

 

Jonathan gelangt in den Keller des Hauses in Carfax. Dort wendet er sich nach rechts und begibt sich zu drei übereinander gestapelten Kisten, die mit einem Tuch abgedeckt sind (geradeaus, dann rechts gehen). Jonathan steckt die Kisten ein, wendet sich nach links und verlässt den Keller durch die Tür zur Eingangshalle. Sobald er die Halle betreten hat, wendet er sich nach links, wo er die drei Kisten unter der Treppe aufstellt. Dann wirft er einen Blick darauf, um zu sehen, was sich darin befindet. Er nimmt aus jeder der drei Kisten einen Gegenstand: eine Gartenschere, eine Axt und einen Holzhammer. Alle drei Gegenstände werden ihm sicher nützlich sein bei seiner Aufgabe, Carfax zu zerstören. Jonathan wendet sich daraufhin zunächst rechts, dann nach links und steigt die Treppe zu Draculas Arbeitszimmer hinauf. Er betritt den Raum und nimmt den Hammer aus seinem Gepäck. Damit zerschmettert er den Schreibtisch. Die Holzplanken, die vom Möbelstück übrig bleiben, hebt er auf und steckt sie ein. Dann begibt er sich hinter den Paravent und entfernt die Kerze, die inzwischen erloschen ist, vom Kandelaber. Sein Weg führt ihn weiter ins nächste Zimmer (, wo er Pibodys Leichnam gefunden hat). Dort wendet er sich rechter Hand den Vorhängen zu, die er mit der Schere abschneidet. Den Vorhangstoff, der auf den Boden gefallen ist, steckt er ebenfalls ein. Nachdem hier oben alles erledigt ist, kehrt Jonathan zurück in den Keller des Hauses. Er betritt den Raum, geht geradeaus, dreht sich dann nach rechts und stößt auf Draculas Sarg. Jonathan holt die Axt aus seinem Rucksack und zerstört den Sarg. Die verbleibenden Holzlatten wandern in sein Gepäck. Unser Held kehrt zurück in die Eingangshalle zu den drei Kisten unter der Treppe. 

 

Alle Überreste werden nun in die drei Kisten gepackt. In die oberste Kiste legt er den Vorhangstoff, in die linke untere Kiste die Holzlatten vom Sarg und in die rechte Kiste die Holzplanken vom Schreibtisch. Nachdem dies geschehen ist, zündet Jonathan im Inventar die Kerze mit Hilfe der Streichhölzer an. Er nimmt die brennende Kerze, schließt seinen Rucksack und kehrt zurück in den Raum.

 

Dort hält er die Kerze an die drei Kisten und setzt diese in Brand. Das entfachte Feuer beginnt zu lodern, da erscheint Dracula plötzlich auf der Bildfläche.

 

"Alle Ihre Anstrengungen mich aufzuhalten sind umsonst. Niemals können Sie meine Vermählung mit Mina verhindern. Ich verdamme Sie dazu, lebendig in dieser Hölle zu verbrennen!"

Jonathan will das Haus verlassen, wird jedoch von Dracula daran gehindert, der unseren Helden im Keller einsperrt, wo er dem Flammentod ausgesetzt zu sein scheint. Der Weg in die Halle ist versperrt. Verzweifelt blickt sich Jonathan um. 

Er bemerkt, dass das von einem Oberlicht auf der linken Seite einfallende Licht eine Tür am anderen Ende des Raumes freigelegt hat, die ihm bisher noch gar nicht aufgefallen ist. Jonathan begibt sich dorthin. Links von der Tür entdeckt er eine kleine Nische. Er nimmt die Vertiefung unter die Lupe und findet einen kleinen Schlüssel. Dieser Schlüssel passt in das Schloss der hölzernen Tür. Jonathan steckt den Schlüssel ins Schloss, öffnet die Tür und gelangt in den Wassertank. 

Dort steigt er die Treppe hinab, wendet sich nach rechts und bemerkt ein Rad an der Wand, offenbar wieder einmal eine Vorrichtung, mit welcher der Wasserstand reguliert werden kann. Jonathan dreht das Rad, und das Wasser im Bassin unterhalb beginnt zu steigen.

Er springt in das Wasserbecken und taucht in die Tiefe (an einer Stelle, die sich möglichst weit links befindet hereinspringen, sonst reicht die Zeit nicht aus, und Jonathan ertrinkt!). Hier unten entdeckt Jonathan hinter etwas Schutt ein weiteres Rad. Er schiebt das Geröll beiseite und dreht an dem Rad, worauf der Wasserpegel weiter steigt, und der Zugang zu einem unterirdischen Gang auf der rechten Seite geöffnet wird.

Jetzt ist es jedoch höchste Zeit für Jonathan, nach oben zurückzukehren, um Luft zu schnappen. Jonathan dreht sich um, blickt nach oben und schwimmt etwas schräg links zurück an die Wasseroberfläche. Nachdem er sich dort ein wenig erholt hat, taucht er erneut, dieses Mal nach rechts, wo er zu einem kleinen Durchgang gelangt, durch den er jetzt hindurch schwimmen kann. Auf der anderen Seite steigt er aus dem Wasser und befindet sich erneut im Abwasserkanalsystem. Dort geht er geradeaus (3x klicken), dreht sich dann nach links und klettert die dort im Mauerwerk eingelassene Leiter nach oben. Er blickt nach oben, öffnet den Kanaldeckel über sich und steigt hinaus. Er gelangt in den Innenhof vor Dr. Sewards Irrenanstalt.

 

© Copyright Renate Pieper

 

weiter